Der Sternhimmel 2020

17. Mai – Am westlichen Himmel zeigten sich im Mai noch die höherstehenden Sterne des Wintersechsecks wie Aldebaran im Stier, Kapella im Fuhrmann, die Zwillinge Kastor und Pollux und Prokyon im Kleinen Hund.

22. Mai – Merkur und Venus begegneten sich. Sie hatten einen Abstand von nur 0,9 Grad. Leider war es an diesem Tag bewölkt. Die Venus war bis etwa 27. Mai am Abendhimmel zu sehen. Merkur begann seine Abendsichtbarkeit am 15. Mai. Sie endet etwa am 14. Juni.

23. Mai – Zum letzten mal beide Planeten in meiner Blickrichtung. Venus verabschiedete sich, wurde dann ab Mitte Juni sogenannter „Morgenstern“.

12. Juni – Im Juni und auch noch im Juli, August und September sind es die Sterne des Frühlingsdreiecks, die am Abend im Westen untergingen.

22. Juni – Planeten der ersten Nachthälfte waren der helle Jupiter vor dem Tierkreissternbild Schütze und der Ringplanet Saturn vor dem Tierkreissternbild Steinbock.

24. Juni – Als Planet der ganzen Nacht erscheint Mars noch vor dem Tierkreissternbild Wassermann, später vor dem Tierkreissternbild Fische, dann vor dem Sternbild Walfisch und wieder vor den Fischen.

11. bis 19. Juli – Ab Mitternacht bis ca. 3:30 Uhr konnte man den Kometen C/2020 F3 NEOWISE über den Nordhorizont sehen. Leider machten sich bedingt durch die Lichtverschmutzungs- und Dunstverhältnisse in meiner Position im nahen Jenaer Zentrum die Aufnahmen nicht besonders gut.

6. August – Die Hochsommernächte werden vom Sommerdreieck beherrscht. Hoch im Süden funkeln mit Deneb im Schwan und Wega in der Leier zwei der hellsten Sterne am irdischen Himmel. Unter ihnen vollendet der Atair im Adler das Dreieck.

8. August – Planeten der ganzen Nacht sind nun der helle Jupiter und der Ringplanet Saturn vor dem Tierkreissternbild Schütze und der rote Mars vor dem Sternbild Fische.

12. August – Am östlichen Himmel strahlen die Sterne des Herbstvierecks aus Pegasus und Andromeda. Scheinbar aus dem Sternbild Perseus im Osten kommend, konnte man die Sternschnuppen des Perseiden-Stroms erwarten, dessen Maximum in den Morgenstunden des 12. August lag. Leider gelang mir kein Foto.

17. August – 2:06 Uhr geht der sogenannte „Morgenstern“ die helle Venus im Osten auf.

9. September – Der Sommer vergeht, der Winter kommt. Am frühen Morgen gegen 4 Uhr sieht man im Westen das Sommerdreieck untergehen. Und im Osten erscheinen schon die ersten Sterne des Wintersechseck, hier die Sterne des Sternbilds Orion.

14. September – Der abnehmende Mond ist dicht über der Venus, Abstand 3°,9.

21. September – Im Südwesten um 20:10 Uhr der Mond · Phase: 24,9 % · Alter: 4 Tage.

 

DAS ASTRONOMISCHE JAHR · September bis Dezember 2020

2020 Schaltjahr mit 366 Tagen
Herbst-Tagundnachtgleiche 22. September 15.31 Uhr MESZ
Wintersonnenwende 21. Dezember 2019 11.02 Uhr MEZ

Sonne
Mittagshöhe von 47° auf 16°
Länge heller Tag von 13,5 auf 8 Stunden

Mond
Vollmond 2.9. · 1.10. · 31.10. · 30.11. · 30.12.
Neumond 17.9. · 16.10. · 15.11. · 14.12.

Planeten
Merkur · 31.10. bis 25.11. am Morgenhimmel im Osten
Venus · am Morgenhimmel im Osten, sogenannter »Morgenstern«
Mars · ganze Nacht bis erste Nachthälfte
Jupiter · erste Nachthälfte bis frühen Abend
Saturn · erste Nachthälfte bis frühen Abend

Sternschnuppen
Epsilon-Perseiden Maximum 9. September
Orioniden Maximum 21. Oktober
Leoniden Maximum 16./17. November
Geminiden Maximum 13./14. Dezember

W. Don Eck