Dorothea Kromphardt: Seifenblasen aus Tränenwasser

  • Autorin Dorothea Kromphardt

  • © Michael Groß

    © Michael Groß

Dorothea Kromphardt: Seifenblasen aus Tränenwasser- Über die Liebe und einem Clown im Sterbezimmer

Knallrote Wuschelperücke, karierte Pluderhose, riesige Schuhe und eine leuchtend rote Nase sind Knuddels Markenzeichen. Knuddel ist Klinikclown, das zweite Ich der Autorin
Dorothea Kromphardt. Viele Jahre begleitete er (sie) todkranke Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene auf ihrem letzten Weg. In seiner ganz eigenen, tiefberührenden Sprache erzählt Knuddel ihre Geschichten.

Knuddel und „seine“ Kinder zeigen uns auf beeindruckende Weise, dass auch das schmerzhaft Unabänderliche beglückende Momente bereithalten kann. Ja, die Angst vor dem Sterben macht uns stumm. Doch es ist an der Zeit, dass wir unsere Sprache wiederfinden. Dieses Buch ist ein erster Schritt.

„Wir können mit dem Buch durchaus auch erschüttert sein und mitweinen, aber wir feiern gleichzeitig auch das Leben – mit allem, was dazugehört. Sensibel geht Dorothea Kromphardt auf das Thema Tod zu: « Was an einem Bett möglich ist, ist an einem anderen Bett tabu. Nur die Liebe entscheidet, welche Nähe möglich ist. Erfüllt von Liebe ist dieses Buch, und das macht es so herzerwärmend“.

(Konstantin Wecker, Schirmherr)

Karten können im Planetarium erworben werden. Der Eintritt ist frei, es wird aber um eine Spende zugunsten der Palliativstation und des Hospizes in Jena für die Arbeit von Frl. Rosa und Frau Blau gebeten.

Im Anschluss finden der Buchverkauf und eine Signierstunde statt.

Eine Kooperation mit dem Bertuch-Verlag Weimar.