Eingefangene Sterne – Live

Der Sternhimmel über Jena und monatlich wechselnde Themen

Wir berichten live über den aktuellen Sternhimmel und helfen Ihnen dabei Sterne und Sternbilder zu entdecken. Weiterhin informieren wir Sie über die neuesten Entdeckungen und Entwicklungen in Astronomie sowie bahnbrechende Erkenntnisse über unser Universum und aktuelle Unternehmungen in der Raumfahrt. Monatlich vertiefen wir ein spezielles Thema. Ausdrücklich erwünscht sind Ihre Fragen, Anregungen oder Themenwünsche, die Sie an sternelivefragen@planetarium-jena.de richten oder live in der Veranstaltung äußern können.

Der Sterne-Live Astrostammtisch

Im Anschluss an die Vorträge stehen die Vortragenden noch auf ein Getränk im Restaurant Bauersfeld für Fragen zur Verfügung. Wir schnacken über aktuelle Astro-Themen, den Vortrag und was die Welt bewegt. Natürlich besteht auch die Möglichkeit zum Abendessen im Restaurant. Schauen Sie rein, wir freuen uns auf Sie!

 

 


Kommende Termine:

September 2019:
Der Tango von Science und Fiction auf dem Weg zum Mond

In den 1920er Jahren entwickelten vor allem deutsche und amerikanische Ingenieure eine neue Antriebsform für Autos: Neben Verbrennungs- und Elektromotoren tüftelten sie auch an Raketenantrieben! Manche kühnen Denker behaupteten sogar, damit könne man eines Tages zum Mond fliegen. Was in Fritz Langs letztem Stummfilm „Frau im Mond“ 1928 nur auf der Kinoleinwand erträumt wurde, wurde 1969 für zwei Amerikaner Wirklichkeit. Sehen Sie selbst, wie genau man bereits 40 Jahre vor der wahren Mondlandung, nämlich im Berlin der Goldenen 20er, sich den Raketenstart in Science Fiction vorwegnehmen konnte und in welch engem Wechselspiel mit der Utopie auch die Technikentwicklung vorangetrieben wurde! (Referentin: Dr. Dr. Susanne Hoffmann)

Termine:
Sa · 21.09.19 · 17.30 Uhr

Oktober 2019:
Supernova – geheimnisvoller Sterntod und seine Folgen für die Erde

Sehr große, massereiche Sterne beenden ihr Dasein in einer heftigen Explosion, die ein Feuerwerk von energiereicher Strahlung und Teilchenströmen darstellt: so genannte Supernovae. Die Strahlung wirkt direkt auf die Erde, ionisiert Atome der Erdatmosphäre und Erdkruste und lässt sich daher auch Jahrtausende oder gar Jahrmillionen nach der Supernova nachweisen. Die bei der Explosion aus dem Stern herausgeschleuderte Materie verursacht prächtige Nebel am Sternhimmel, die an der Jenenser Universitätssternwarte ausgiebig untersucht werden. Lassen Sie sich entführen in die faszinierenden Welten riesiger interstellarer Gasnebel und zu den Brutstätten aller Lebensbausteine für die Erde!    (Referent: Oliver Lux, MSc.)

Termine:
So · 20.10.19 · 16.00 Uhr (ab 17:00 Uhr: Astrostammtisch im Restaurant Bauersfeld)
Mi · 23.10.19 · 20.00 Uhr

November 2019:
Kosmische Lichtvorhänge – Polarlichter und ihre Bedeutung für die Sonnenforschung

Polarlichter sind beeindruckende Leuchterscheinungen am Nachthimmel, die die Menschheit seit jeher faszinieren. Da sie bei Wechselwirkung des Sonnenwindes mit der Erdatmosphäre entstehen, sind sie ein Ausdruck der Stärke der Sonnenaktivität und des Erdmagnetfedes. Daher können wir historische Polarlichtbeobachtungen für die moderne Forschung zur Sonne und zur Erde nutzen. Wie entwickelte sich die Forschung, die letztendlich zu unserem heutigen Verständnis über dieses Naturphänomen führte? Was können wir in der modernen Wissenschaft aus Aurorae lernen? All diese Fragen sollen auf unserer Reise beantwortet werden. Dies wird gepaart mit Aufnahmen von Polarlichtern, die ein bisschen des hohen Nordens hier nach Jena holen.

Folgen Sie uns auf eine virtuelle Reise in den hohen Norden, bewundern Sie mit uns die Vielfalt der Polarlichterscheinungen und wie die Menschen seit Jahrtausenden dieses Naturschauspiel beschrieben und kulturell verarbeitet haben. (Referent: Daniel Wagner, MSc.)


Termine:
Mi · 13.11.19 · 20.00 Uhr
Sa · 16.11.19 · 17.30 Uhr (ab 18:30 Uhr: Astrostammtisch im Restaurant Bauersfeld)

Dezember 2019:
Die Astronomie des Sterns von Bethlehem

Seit 1.5 Jahrtausenden denken Philosophen, Kirchenleute und Astronomen darüber nach, was Matthäus mit dem berühmten Stern von Bethlehem gemeint haben könnte – und das einzige, das fast sicher ist, ist, dass es wohl kein Schweifstern (Komet) war, wie er in den meisten Holzmodellen von Krippe mit Heiliger Familie dargestellt wird. Warum eine Supernova genauso unwahrscheinlich ist wie die jahrhundertelang angenommene Dreifachkonjunktion von Jupiter und Saturn, das verraten wir in unserer Zeitreise durch die abend- und morgenländische Astronomiegeschichte der letzten 2500 Jahre.
(Referentin: Dr. Dr. Susanne Hoffmann)


Termine:
Mi · 4.12.19 · 20.00 Uhr (ab 21:00 Uhr: Astrostammtisch im Restaurant Bauersfeld)