Eingefangene Sterne – Live

Der Sternhimmel über Jena und monatlich wechselnde Themen

Wir berichten live über den aktuellen Sternhimmel und helfen Ihnen dabei Sterne und Sternbilder zu entdecken. Weiterhin informieren wir Sie über die neuesten Entdeckungen und Entwicklungen in Astronomie sowie bahnbrechende Erkenntnisse über unser Universum und aktuelle Unternehmungen in der Raumfahrt. Monatlich vertiefen wir ein spezielles Thema. Ausdrücklich erwünscht sind Ihre Fragen, Anregungen oder Themenwünsche, die Sie an sternelivefragen@planetarium-jena.de richten oder live in der Veranstaltung äußern können.

Der Sterne-Live Astrostammtisch

Im Anschluss an die Vorträge stehen die Vortragenden noch auf ein Getränk im Restaurant Bauersfeld für Fragen zur Verfügung. Wir schnacken über aktuelle Astro-Themen, den Vortrag und was die Welt bewegt. Natürlich besteht auch die Möglichkeit zum Abendessen im Restaurant. Schauen Sie rein, wir freuen uns auf Sie!

 

 


Kommende Termine:

Dezember:
Weihnachtssterne – von Planetenkonjunktionen am aktuellen und historischen Himmel

Was sehen wir eigentlich da oben am Himmel? Welche Sterne verändern sich und welche nicht? Begleitet von Live-Musik am Flügel, laden wir Sie ein auf eine Reise in ferne Länder: Mit Bilder von Karawanen im heutigen Mauretanien (Nordwestafrika) illustrieren wir nicht nur, wie die Menschen dort heute in der Wüste leben und berichten von unsem eigenen Erleben dieses nomadischen Lebens, sondern wir bekommen damit auch einen Eindruck davon, wie es vor zira 2000 Jahren in Israel vermutlich aussah. Das Planetarium als Zeitmaschine benutzend, projizieren wir den Himmel über der Wüste – nicht nur heute bzw. von diesem Jahr und den bevorstehenden Feiertagen, sondern auch vor 2000 Jahren. Wir betrachten historische Planetenkonjunktionen, stöbern in der Bibliothek von Assurbanipal im Zweistromland und folgen den Spuren des astrologie-gläubigen römischen Kaisers Augustus.

Referentin: Dr. Dr. S. Hoffmann (Friedrich-Schiller-Universität Jena)

Termin:
Mi · 02.12. · 19.00 Uhr (im Anschluss Astrostammtisch im Restaurant Bauersfeld)

Januar:
Schwarze Löcher – von der Fehlvorstellung als
“kosmische Staubsauger” zur Realität im All

Schon aus der Newtonschen Physik war die Hypothese klar, dass es sie geben muss, doch erst mit der Einsteinschen Physik ergab sich die Tragweite dieser Hypothese und viele spannende Eigenschaften dieser mysteriösen Himmelskörper, der Schwarzen Löcher!
Bis in die 1970er Jahre glaubten auch viele Fachwissenschaftler nicht, dass es sie in der Natur wirklich gibt und hielten sie für reine Theoriegebilde – doch 2020 gab es für einige der Entdeckungen einen Nobelpreis. Doch was genau sind sie eigentlich?
Begleitet von Live-Musik am Flügel erklären wir Ihnen den aktuellen Sternhimmel, die schwarzen und leuchtenden Himmelskörper, die sich darin verbergen und zeigen aktuelle Forschungsergebnisse.
Da die blumige Sprache der Astronomen in der Science Fiction oft missverstanden wird, laden wir Sie ein, in unserer Vortragsreihe “Eingefangene Sterne – Live” und dem anschließenden gemütlichen Beisammensein im Kaminzimmer mit Jenaer WissenschaftlerInnen ins Gespräch zu kommen!

Referentin: Dr. Dr. Susanne M Hoffmann (Friedrich-Schiller-Universität Jena)

Termine:
Mi · 06.01. · 19:00 Uhr (im Anschluss Astrostammtisch im Restaurant Bauersfeld)
Sa · 23.01. · 16:00 Uhr

Februar:
Das kosmische Netz – die größte Karte des Universums

Die Sloan Digital Sky Survey (SDSS-IV) veröffentlichte die bisher größte dreidimensionale Karte unseres Universums. Sie besteht aus Millionen Galaxien und schwarzen Löchern, beobachtet in unvorstellbar großen Entfernungen. Das Resultat ist erstaunlich: Es zeigt sich ein gigantisches Netz aus Galaxien und dunkler Materie.
Die Karte liefert zudem wichtige Informationen über die zeitliche Entwicklung des Kosmos, denn ein Blick in die Ferne ist zugleich ein Blick in die Vergangenheit. Das Universum dehnt sich aus, getrieben von einer rätselhaften Kraft – der dunklen Energie.
Welche Form hat das Universum, in dem wir leben? Wie bildeten sich die großräumigen Strukturen? Erfahren Sie mehr!

Referentin: Fabienne Schiefeneder, MSc  (Landessternwarte Tautenburg)

Termine:
Mi · 03.02. · 19:00 Uhr (im Anschluss Astrostammtisch im Restaurant Bauersfeld)
Sa · 27.02. · 16:00 Uhr

März:
Kosmischer Staub im Labor: Vom Molekül zum Festkörper

Obwohl kosmische Staubkörner oft nur wenige millionstel Millimeter groß sind, können sie globale kosmische Prozesse, wie z.B. die Sternentstehung, nachhaltig beeinflussen. Astronomische Beobachtungen haben gezeigt, dass kosmischer Staub nahezu überall im Kosmos zu finden ist. Staubpartikel werden in den Hüllen roter Riesensterne oder in Supernovae gebildet und beginnen dann eine Reise durch das Universum. Sie werden dabei ständig verändert, teilweise wieder zerstört und zusammengesetzt und bilden letztendlich die Grundlage für Planetensysteme und neue Planeten. Auf den Oberflächen dieser winzigen Partikel können sich Eisschichten bilden, in denen komplexe und biologisch relevante Moleküle gebildet werden. Um diesen Kreislauf zu verstehen, werden die Prozesse im Labor simuliert. Analog zu interstellaren Prozessen, arbeiten wir hier mit sehr energiereicher Ultraviolettstrahlung, Ionenbombardement und Heizprozessen. Mit dem Wissen über diese Prozesse kann man Rückschlüsse auf die Bedingungen in verschiedenen kosmischen Umgebungen ziehen, globale kosmische Prozesse besser modellieren und etwas über  die Ursprünge des Lebens lernen.

Referentin: PD Dr. Cornelia Jäger (Friedrich-Schiller-Universität Jena)

Termine:
Mi · 03.03. · 19:00 Uhr
Sa · 20.03. · 16:00 Uhr