Das Zeiss-Planetarium Jena präsentiert sich ab November 2011 mit innovativen visuellen und akustischen Möglichkeiten – das „NEUE PLANETARIUM“

Das dienstälteste Planetarium der Welt investiert wiederum in neueste technische Innovationen, aus Jena und aus Ilmenau

Äußerlich hat es sich wenig in den letzten 85 Jahren seines Bestehens geändert, die Ergebnisse der bisherigen Sanierungsarbeiten der vergangenen Jahre kommen dem ursprünglichen Erscheinungsbild des „Wunders von Jena“, wie es damals hieß, immer näher.

Ganz im Gegensatz zum Innenleben unseres Hauses: Erfunden und gebaut, um den Menschen einen ungetrübten Blick auf den Sternhimmel zu jeder Tageszeit und bei jedem Wetter zu ermöglichen, befindet sich die Projektionstechnik immer auf dem neuesten Stand, ist „state of the art“ – Stand der Technik -  im Weltmaßstab.

Die Sterne werden  immer noch mit einem Projektor an die 800 Quadratmeter große Innenfläche der Planetariumskuppel projiziert, mit dem „UNIVERSARIUM“ von Zeiss, weltweit einem der brillantesten, mit Glasfaseroptik und rechnergesteuerten Projektoren. Einen besseren Sternhimmel gibt es in den Ballungsgebieten der Welt durch die „Lichtverschmutzung“ sowieso nicht zu sehen. Und Diaprojektoren gibt es schon seit 5 Jahren nicht mehr, dafür die digitale Ganzkuppelprojektion, mit der Filme auf der gesamten Kuppel gezeigt werden können.

Nach einer kurzen Schließzeit von 3 Tagen präsentieren wir am 3. November das „Neue Planetarium“. Sozusagen „hinter den Kulissen“ wurde bei laufendem Betrieb im Planetarium eine neue Projektionsanlage und eine innovative Tonanlage eingebaut, ein neues Bild- und Tonkonzept.

Das neue POWERDOME – VELVET Projektionssystem von Carl Zeiss bietet den weltweit höchsten Kontrast, den ein digitaler Projektor heute liefern kann. Über 8 Projektoren wird ein brillantes Videobild in die Planetariumskuppel projiziert. Das Computersystem „POWERDOME“ ermöglicht eine Kopplung der „klassischen“ Sternenprojektion mit den digitalen Inhalten und eröffnet neue Darstellungsmöglichkeiten.

Die innovative Tonanlage - das 3D-Sound-System „SpatialSoundWave -  ist die weltweit erste Festinstallation vom Ilmenauer  Fraunhofer–Institut für digitale Medientechnologie IDMT in einer Planetariumskuppel und sorgt für ein Raumklangerlebnis der besonderen Art. Durch die Möglichkeit der Kopplung mit dem POWERDOME-VELVET – Projektionssystem entstehen beeindruckende dreidimensionale Welten für Auge und Ohr.

SpatialSound Technologien FraunhoferIDMT - Video YouTube

SpatialSound Technologien FraunhoferIDMT - Video  YouTube

Mit diesem neuen Bild- und Tonkonzept gehört das Zeiss-Planetarium in Jena zu den modernsten der Welt – Dank Erfindungen und Spitzentechnologien aus  Thüringen.