Grenzenloser Himmel • 26. Juni 19:00 Uhr

Erleben Sie die Welt bei Nacht und begleiten Sie uns auf eine astrofotografische Weltreise unter den Sternen, von den Vulkanen Javas zur Sonnenfinsternis auf den Molukken und mit der fliegenden Sternwarte SOFIA an die Grenze zum Weltall.

Multivisionsvortrag von Gernot Meiser

Eine Veranstaltung anläßlich der Bundesweiten Lehrerfortbildung Astronomie an der Physikalisch-Astronomischen Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Eintritt frei

 

 

THE CASHBAGS - A TRIBUTE TO Johnny Cash

Do, 07.09.2017, 19 Uhr


Europas bekanntestes Johnny Cash-Revival macht, auf seiner großen 85th Birthday-Tour 2017, halt im Zeiss-Planetarium Jena.
Am 26. Februar 2017 wäre Johnny Cash (der wahre "Man in Black") 85 Jahre alt geworden und "Oh Lord" er wäre stolz gewesen wie authentisch und mitreißend seine Musik weiterlebt!

The Cashbags gleichen in Sound und Bühnenperformance beinahe zu 100% ihrem berühmten Vorbild in den späten 1960ern.

Nahezu wie bei den original Cash-Konzerte mit musikalischen Gästen wie "June Carter Cash", "The Carter Family" oder "Carl Perkins" präsentieren The Cashbags mit einer unglaublich authentischer Stimme, Westerngitarre, Telecaster, Kontrabass und Schlagzeug detailgenau alle bekannten Cash-Klassiker.

Die Band um US-Sänger Robert Tyson und den Coswiger Liedermacher Stephan Ckoehler begeistern seit 2008 zunächst in kleinen Konzerten ihre Gäste. Doch schnell wird klar, ihr typischer BOOM-CHICKA-BOOM-Sound ist absolut mitreißend und lässt ihr Publikum schnell völlig aus dem Häuschen geraten. Ende 2008 dreht Robert mit den Cashbags ihren ersten Videoclip ihrer Version des Cash-Klassikers "Thirteen". Der Clip wird online ein absoluter Erfolg und steigt zeitweilig in die TOP10 der deutschen YouTube-Charts auf.

Mehr als 50.000 Gäste konnten The Cashbags im Laufe Ihrer Bandgeschichte begeistern. Mittlerweile sind sie mit unzähligen Konzerten in ganz Deutschland, Tschechien, Österreich, Slowenien, der Schweiz, Frankreich sowie Holland sehr erfolgreich unterwegs und zählen damit wohl zu Europas bekanntesten Johnny Cash Revivals.

Auch die "Latest Press" lässt die Vorfreude ansteigen:
 

“Fabelhaft vorgetragene Hommage [...] endet mit stehenden Ovationen. So nahe war man Johnny Cash und June Carter wohl noch nie!”

Andreas Dehne, Haller Tagblatt

 

 

So sind auch wir mächtig stolz und schon ganz aus dem Häuschen, diese großartige Band in unserem Haus begrüßen zu dürfen.
Denn mit einem Auftritt in unserem Haus werden wir zusammen mit der Band ein absolutes Novum in der Bandgeschichte von
The Cashbags realisieren. Gemeinsam werden wir, der ohnehin schon perfekten Bühnenpräsenz, mit unserer Möglichkeit der 360° Ganzkuppelprojektion und Soundanlage dem Konzert das berühmte Sahnehäubchen aufsetzen. Band, Musik und 360°-Videoprojektion werden uns mitreißen, einhüllen und vollkommen entführen in die Welt von Johnny Cash.

 

Lassen Sie sich ein auf einen szenischen Abend voll von Rhythmus, Bildern und Gefühl und spüren Sie den Geist des "Man in Black".

 

Save the Date: Do, 07.09.2017, 19 Uhr

Nur Vorverkauf ab 10.3. 12 Uhr im Zeiss-Planetarium Jena sowie Tourist-Information Jena.

28,00 € zzgl. Vorverkaufsgebühr

 

Soundprobe/ weitere Information:

https://www.atributetojohnnycash.com/media

 

 

 

Lange Nacht der Museen am 28.04.2017 · 24 und 0.30 Uhr

Das Zeiss-Planetarium Jena präsentiert zum Abschluss der Museumsnacht eindrucksvolle und mitreißende Clips aus den FullDome-Produktionen vergangener Jahre.

Zeit: 24.00 und 00.30 Uhr

Dauer: ca. 25 Minuten

Plätze pro Show: 261

SonusDos - Solo-Tanz-Performance (ca. 10 Min.) auf dem Vorplatz, ca. 23:15 Uhr

Bei sehr schlechtem Wetter findet diese Aufführung lediglich 19:30 Uhr und 21:30 Uhr in den Rathausarkaden statt.

 

 

69. Ernst-Abbe-Kolloquium

31.05.2017 um 17.00 Uhr 

Prof. Dr. Gerhard Haszprunar

Zur Evolution des “Ich”

Während die griechische und klassizistische (anders als etwa die jüdische) Philosophie Körper und Geist als klar getrennte Dinge ansah, geht die moderne Neurobiologie von einer engen Wechselwirkung, d.h. einer gegenseitigen Beeinflussung von Gehirnstruktur und Ich-Gefühl aus. Dies zeigt sich u.a. an Phänomenen wie Schlaganfall oder Psychopharmaka, aber auch bei Placebo-Effekten. Die Paläoanthropologie hat klar aufgezeigt, dass in der Evolutions-Geschichte des Menschen zunächst der aufrechte Gang, dann erst die Gehirnentwicklung einsetzte. Erst kürzlich sind dazu auch die wesentlichen genetischen Veränderungen (“brain-genes”) bekannt geworden. Nicht nur das Selbstbewusstsein, auch unser vernünftiges Denken ist ein Produkt der Evolution: der menschliche Geist fiel daher nicht vom Himmel, sondern ist (stammesgeschichtlich wie individuell) das Ergebnis von schöpferischen Naturgesetzen (Emergenzen). 

Abstract Prof. Haszprunar (pdf)

Curriculum Vitae Prof. Haszprunar (pdf)

Eintritt frei