The Great American Eclipse – Live aus den USA

© Mirko Harnisch

Montag 21.08.2017 Einlass 19:30Uhr

Wohl eines der großartigsten astronomischen Dinge die von der Erde aus beobachtbar sind, ist eine totale Sonnenfinsternis. Wer dies einmal erlebt hat, kann ohne weiteres davon in den Bann gezogen werden. Manche sagen, es sei der Moment der absoluten Wahrheit und es zeigt in beispielloser Qualität wo wir als Erdenbewohner im "großen Ganzen" stehen. Daher ist es nicht verwunderlich, dass weltweit unzählige Eclipse-Jäger von Finsternis zu Finsternis pilgern, um diesen Moment erneut erleben zu können.

Die letzte Finsternis für das Jahr 2017 ist wieder so einen totale Sonnenfinsternis. Am 21. August wird der vollständige Schatten des Mondes quer über die gesamten vereinigten Staaten Nordamerikas rasen und dürfte medial unter den Finsternissen dieses Jahr wohl für die größte Aufmerksamkeit sorgen.

Das Zeiss-Planetarium Jena widmet diesem großartigen, astronomischen Ereignis einen Live-Sondervortrag.
Wir zeigen auf, wie es zu Finsternissen kommt, erklären alle Hintergründe, simulieren mittels unserer Projektionssysteme die kosmischen Verhältnisse und stehen für Ihre Fragen bereit. Mehr noch! Wir nehmen Sie via Live-Schalte mit zu unserem Reportage Team zum Ort des Geschehens in Nashville, Tennessee USA. Seien Sie also Live dabei, wenn sich die Sonne für über 2 Minuten in Totalität verfinstert.

Der Eintritt ist kostenlos!

Ernst-Abbe-Kolloquium 11.09.2017 • 17.00 Uhr

Vortrag: Zwölf Monate auf dem simulierten Mars

Eine Reise zum Mars scheint heute zum Greifen nahe. Doch wie fühlt es sich eigentlich an, weit entfernt von der Heimat in einer Umgebung zu leben, die man nur im Schutzanzug betreten kann?

Mit seinen Begleitern auf engstem Raum eingeschlossen zu sein, aber gleichzeitig isoliert vom Rest der Menschheit? Dr. Christiane Heinecke hat diese Bedingungen am eigenen Leib in der Forschungsstation HI-SEAS erfahren und wird von ihrem "normalen" Alltag dort berichten – und von nicht ganz so alltäglichen Erlebnissen.

 

Kurzvita Dr. Christiane Heinicke:

2005-2008 Studium der Technischen Physik an der TU Ilmenau (B.Sc.)
2008-2010 Studium der Geophysik an der Uppsala Universitet (M.Sc.)
2013 Promotion zur Dr.-Ing. an der TU Ilmenau
2014-2015 Forschungsaufenthalt in Helsinki,
dabei zwei Wochen in einer Marsstation in Utah
2015-2016 Teilnahme an HI-SEAS IV
heute freiberufliche Autorin + Wissenschaftlerin an der VU Amsterdam

 

Im Anschluss zeigt das Zeiss-Planetarium im Rahmen des Montagskinos den Film „Der Marsianer – Rettet Mark Watney“. 

Alle Infos zum Montagskino finden Sie hier.

 

 

 

Lange Nacht der Wissenschaft am 24.11.

Zur Langen Nacht der Wissenschaft am 24.11. ist das Zeiss-Planetarium für Sie in Jena unterwegs. Mit jeweils einem mobilen Planetarium finden Sie uns von 18 bis 24 Uhr in der alten Trafostation sowie im BioInstrumentezentrum am Beutenberg.

Lehnen Sie sich im mobilen Planetarium zurück und genießen Sie eine mathematische Symphonie: »Chaos and Order – A Mathematic Symphony« transformiert abstrakte Wissenschaft in einen ästhetischen Kosmos. Entdecken Sie die poetische Dimension der Mathematik in dreidimensionaler Raumperspektive. »Chaos and Order« zeigt das wunderbare Gesicht von Gleichungen mit mehreren Unbekannten. Mit seinen sinfonisch-elektronischen Kompositionen dringt »Chaos and Order« auch in die vierte Dimension ein.

Vorstellungen halbstündlich je ca. 20 Minuten, begrenzte Teilnehmerzahl pro Vorstellung, keine Voranmeldung

Orte:

Trafostation: Nollendorfer Str. 30, 07743 Jena

BioInstrumentezentrum: Winzerlaer Str. 2, 07745 Jena