Der Jenaer Politik-Slam - Am 13. September um 20:30

BUNDESTAGWAHL TRIFFT POETRY SLAM

Sechs Poetry Wort-Künstler schlüpfen in die Rolle einer Partei. Dabei fassen sie die Kernpunkte des Wahlprogramms in einem performativen Text zusammen. Der Kniff dabei: Die Slammer verraten vorher nicht, welche Partei sie darstellen. Das muss dann das Publikum herausfinden ...

Mit dabei sind diese 6 herausragenden Slammer*innen:
Victoria Helene Bergemann - VHB Hamburg
Hank M. Flemming aus Tübingen
Erik Leichter aus Berlin
Bonny Lycen aus Leipzig
Fabian Navarro aus Wien
Lucas Schemenz aus Berlin

Moderiert wird der Abend von Toni Fischer und Friedrich Herrmann.

Der Politik-Slam in dieser Art ist ein vom Alter Gasometer e.V. Zwickau entwickeltes Format mit exklusiven Shows in Erfurt, Zwickau, Jena und Plauen.

Beginn 20:30 Uhr.
VVK Zeiss-Planetarium Jena): 9€(Vollzahler)/7€(ermäßigt) 
AK: 11€(Vollzahler)/9€(ermäßigt)

Reservierung hier (bei Abholung erst vor der Veranstaltung gilt der AK Preis)

 

 

 

 

70. Ernst-Abbe-Kolloquium 11.09.2017 • 17.00 Uhr

Vortrag: Zwölf Monate auf dem simulierten Mars

Eine Reise zum Mars scheint heute zum Greifen nahe. Doch wie fühlt es sich eigentlich an, weit entfernt von der Heimat in einer Umgebung zu leben, die man nur im Schutzanzug betreten kann?

Mit seinen Begleitern auf engstem Raum eingeschlossen zu sein, aber gleichzeitig isoliert vom Rest der Menschheit? Dr. Christiane Heinicke hat diese Bedingungen am eigenen Leib in der Forschungsstation HI-SEAS erfahren und wird von ihrem "normalen" Alltag dort berichten – und von nicht ganz so alltäglichen Erlebnissen.

 

Kurzvita Dr. Christiane Heinicke:

2005-2008 Studium der Technischen Physik an der TU Ilmenau (B.Sc.)
2008-2010 Studium der Geophysik an der Uppsala Universitet (M.Sc.)
2013 Promotion zur Dr.-Ing. an der TU Ilmenau
2014-2015 Forschungsaufenthalt in Helsinki,
dabei zwei Wochen in einer Marsstation in Utah
2015-2016 Teilnahme an HI-SEAS IV
heute freiberufliche Autorin + Wissenschaftlerin an der VU Amsterdam

 

Im Anschluss zeigt das Zeiss-Planetarium im Rahmen des Montagskinos den Film „Der Marsianer – Rettet Mark Watney“. 

Alle Infos zum Montagskino finden Sie hier.

 

 

 

The Great American Eclipse – Live aus den USA

© Mirko Harnisch

Montag 21.08.2017 Einlass 19:30Uhr

Wohl eines der großartigsten astronomischen Dinge die von der Erde aus beobachtbar sind, ist eine totale Sonnenfinsternis. Wer dies einmal erlebt hat, kann ohne weiteres davon in den Bann gezogen werden. Manche sagen, es sei der Moment der absoluten Wahrheit und es zeigt in beispielloser Qualität wo wir als Erdenbewohner im "großen Ganzen" stehen. Daher ist es nicht verwunderlich, dass weltweit unzählige Eclipse-Jäger von Finsternis zu Finsternis pilgern, um diesen Moment erneut erleben zu können.

Die letzte Finsternis für das Jahr 2017 ist wieder so einen totale Sonnenfinsternis. Am 21. August wird der vollständige Schatten des Mondes quer über die gesamten vereinigten Staaten Nordamerikas rasen und dürfte medial unter den Finsternissen dieses Jahr wohl für die größte Aufmerksamkeit sorgen.

Das Zeiss-Planetarium Jena widmet diesem großartigen, astronomischen Ereignis einen Live-Sondervortrag.
Wir zeigen auf, wie es zu Finsternissen kommt, erklären alle Hintergründe, simulieren mittels unserer Projektionssysteme die kosmischen Verhältnisse und stehen für Ihre Fragen bereit. Mehr noch! Wir nehmen Sie via Live-Schalte mit zu unserem Reportage Team zum Ort des Geschehens in Nashville, Tennessee USA. Seien Sie also Live dabei, wenn sich die Sonne für über 2 Minuten in Totalität verfinstert.

Der Eintritt ist kostenlos!

Grenzenloser Himmel • 26. Juni 2017 19:00 Uhr

Erleben Sie die Welt bei Nacht und begleiten Sie uns auf eine astrofotografische Weltreise unter den Sternen, von den Vulkanen Javas zur Sonnenfinsternis auf den Molukken und mit der fliegenden Sternwarte SOFIA an die Grenze zum Weltall.

Multivisionsvortrag von Gernot Meiser

Eine Veranstaltung anläßlich der Bundesweiten Lehrerfortbildung Astronomie an der Physikalisch-Astronomischen Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Eintritt frei

 

 

69. Ernst-Abbe-Kolloquium

31.05.2017 um 17.00 Uhr 

Prof. Dr. Gerhard Haszprunar

Zur Evolution des “Ich”

Während die griechische und klassizistische (anders als etwa die jüdische) Philosophie Körper und Geist als klar getrennte Dinge ansah, geht die moderne Neurobiologie von einer engen Wechselwirkung, d.h. einer gegenseitigen Beeinflussung von Gehirnstruktur und Ich-Gefühl aus. Dies zeigt sich u.a. an Phänomenen wie Schlaganfall oder Psychopharmaka, aber auch bei Placebo-Effekten. Die Paläoanthropologie hat klar aufgezeigt, dass in der Evolutions-Geschichte des Menschen zunächst der aufrechte Gang, dann erst die Gehirnentwicklung einsetzte. Erst kürzlich sind dazu auch die wesentlichen genetischen Veränderungen (“brain-genes”) bekannt geworden. Nicht nur das Selbstbewusstsein, auch unser vernünftiges Denken ist ein Produkt der Evolution: der menschliche Geist fiel daher nicht vom Himmel, sondern ist (stammesgeschichtlich wie individuell) das Ergebnis von schöpferischen Naturgesetzen (Emergenzen). 

Abstract Prof. Haszprunar (pdf)

Curriculum Vitae Prof. Haszprunar (pdf)

Eintritt frei

 

 

Lange Nacht der Museen am 28.04.2017 · 24 und 0.30 Uhr

Das Zeiss-Planetarium Jena präsentiert zum Abschluss der Museumsnacht eindrucksvolle und mitreißende Clips aus den FullDome-Produktionen vergangener Jahre.

Zeit: 24.00 und 00.30 Uhr

Dauer: ca. 25 Minuten

Plätze pro Show: 261

SonusDos - Solo-Tanz-Performance (ca. 10 Min.) auf dem Vorplatz, ca. 23:15 Uhr

Bei sehr schlechtem Wetter findet diese Aufführung lediglich 19:30 Uhr und 21:30 Uhr in den Rathausarkaden statt.

 

 

Christina Rommel: Schokolade - Das Konzert® in Jena - 02.12. um 20.00 Uhr

Besondere Musik an besonderen Orten für echte Genießer - die einzigartige Schokoladenkonzert-Tour von Christina Rommel und Band geht weiter! Von Oktober 2016 bis April 2017 überzieht die Pop-Sängerin quer durch Deutschland ausgewählte Konzert-Bühnen mit einem Hauch aus Schokolade - so auch am 02.12.2016 um 20.00 Uhr das Planetarium in Jena.
Während Christina Rommel und Band facettenreich die Bandbreite ihres Könnens präsentieren, bereitet der Chocolatier Köstlichkeiten aus Schokolade, die von Schokoladenmädchen serviert werden. Ein Festival für alle Sinne! Viele bekannte Rommel-Songs wurden speziell für die Tour schokoladig-rockig oder cremig-sanft neu verpackt und versprechen echten deutschen Rock/Pop für Genießer.
Highlights der Show – neben vielen anderen – sind natürlich die Rommel-Hits „Schokolade“ und „Hauch aus Schokolade“. Sie sind Tribut, Liebeserklärung und persönliches Geständnis an die wichtigste süße Nebensache der Welt.
... denn am Ende wird alles gut, wenn es aus Schokolade ist!

Karten, zu 35,00 €, nur noch an der Abendkasse. Keine EC-Karten Zahlung möglich, nur bar.

 

 

Kino im Planetarium am 3. Dezember 2016: "Väterchen Frost" & "Die Schneekönigin"

Ein einmaliges Kinoerlebnis. Sie sehen am 3. Dezember mit Ihren Kindern die Märchenklassiker Väterchen Frost und die Schneekönigin in der Kuppel des Zeiss-Planetarium Jena. Die Einnahmen der Sondervorstellungen gehen direkt an Thüringen sagt JA zu Kindern. Sie kommen also den fünf Kinder- und Jugendschutzprojekten zugute, die wir in diesem Jahr mit Ihnen unterstützen.

http://www.antennethueringen.de/blog/thueringen/maerchenklassiker-im-zeiss-planetarium-jena-30056

Die Eckdaten:

  • Veranstaltungsdatum: 3. Dezember 2016
  • Filme:
    • Väterchen Frost: 13.00 - 14.30 Uhr
    • Die Schneekönigin: 14.30 - 16.00 Uhr
  • Eintrittspreise:
    • Erwachsene 5,00 Euro
    • Kinder 4,00 Euro
    • Familienkarte (bis 3 Kinder) 15,00 Euro

Auch dieses Jahr helfen wir gemeinsam mit Ihnen Kinder- und Jugendschutzprojekten in Thüringen. Die größte Spendenaktion Thüringens geht jetzt ins zehnte Jahr. "Thüringen sagt JA zu Kindern!" sammelt in der Advents- und Weihnachtszeit wieder Geld, um benachteiligten Kindern und Jugendlichen in Thüringen zu helfen. Mit Ihren Spenden werden fünf Hilfsprojekte in Thüringen unterstützt. In diesem Jahr sind das folgende Initiativen:

Spendenkonto:

Kontoinhaber: ParitätStichwort: Thüringen sagt Ja zu Kindern

Bankinstitut: Sparkasse Unstrut-Hainich

Kontonummer: 5088

Bankleitzahl: 820 56 060

IBAN: DE80 8205 6060 0000 0050 88

BIC: HELADEF1MUE

Schon in den vergangenen Jahren war die Bandbreite der Projekte, die unterstützt wurden, groß. Tiergestützte Therapien für Kinder sind ebenso darunter wie Projekte zur sprachlichen Fortentwicklung, mit dem Geld wurde Frühstück und Mittagessen für arme Kinder ebenso finanziert wie die Angebote von Streetworkern für obdachlose Kinder und Jugendliche oder Freizeitangebote in sozialen Brennpunkten.

Dort finden Sie alle Infos, was Spenden und die geplanten Aktionen angeht. Die Aktionen werden auch noch näher auf http://www.tsjzk.de/ beschrieben. Brauchst du noch mehr Infos? Letztes Jahr haben wir für 5 Projekte 113.875,80 € sammeln können.

 

 

Adventskonzert

mit dem Blasorchester SCHOTT Jena und dem Otto-Schott-Chor UNTERM STERNHIMMEL

Sonntag 4.12.  14:00 Uhr & 15:30 Uhr ist schon AUSVERKAUFT!

 

68. Ernst-Abbe-Kolloquium

Mi · 7. Dezember 2016 · 17 Uhr

Stickstofffixierung - Von der Funktion zur praktischen Anwendung

Prof. Dr. Markus Walter Ribbe 

 

English:

Imagine using recycled greenhouse gases as fuel for our automobiles. Or illuminating ourcities using energy obtained from factory exhaust. With the looming global energyshortage and the need to reduce our national reliance on fossil fuels, biofuel research has the potential to revolutionize our world. Prof.Markus Ribbe will describe his research,done in collaboration with colleagues in the areas of genetic engineering, structural analysis and biochemical manipulation, to use bacterial enzyme-based conversion of carbonmonoxide into useful fuel without the use of corn or other feedstocks. In this talk, Dr. Ribbewill outline why the world needs a viable biofuel source and explain the process he and his labteam have discovered that could revolutionize the field of alternative fuels.

Deutsch:

Stellen Sie sich recycelte/aufbereitete Treibhausgase als Treibstoff für Autos vor. Oder dass unsere Städte von Energie erleuchtet werden, die aus Fabrikabgasen gewonnen wird. Mit dem aufkommenden globalen Energiemangel und der notwendigen Reduzierung unserer Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen hat die Biotreibstoff Forschung das Potenzial unsere Welt zu verändern. Prof. Dr. Markus Ribbe wird seine Forschung vorstellen, die, in Zusammenarbeit mit Kollegen aus den Bereichen der Gentechnik, Strukturanalyse und Biochemie, die bakterielle enzymbasierte Umwandlung von Kohlenmonooxid zu nutzbaren Kohlenwasserstoffen ermöglicht und dabei komplett auf Mais oder andere Rohstoffe verzichtet. In seinem Vortrag wird Prof. Dr. Ribbe kurz darstellen weshalb die Welt eine verlässliche Biotreibstoffquelle benötigt und den Prozess, den er und sein Laborteam entdeckt haben und der das Feld der alternativen Treibstoffe revolutionieren könnte, erklären.

 

 

Summary 

Lebenslauf

Eintritt frei!

 

 

67. Ernst-Abbe-Kolloquium

Mi · 2. November 2016 · 17 Uhr

Röntgenstrahlung von Neutronensternen

Prof. Dr. Joachim E. Trümper 

Neutronensterne entstehen beim Kollaps eines „normalen“ Masse-reichen Sterns, der nach der Erschöpfung seines Kernbrennstoffs als Supernova explodiert. Diese Sterne zeichnen sich durch extreme Eigenschaften aus: Sehr kleine Radien (10-12 km), riesige Dichten (Milliarden Tonnen pro Kubikzentimeter) und superstarke Magnetfelder (100 Millionen Tesla). Sie wurden in den sechziger Jahren als Radiopulsare und als helle Röntgenquellen in Doppelsternsystemen entdeckt, wofür Antony Hewish 1974 bzw. Riccardo Giacconi 2002 den Nobelpreis für Physik erhielten. Seitdem haben wir durch eine Fülle astronomischer Beobachtungen in allen Spektralbereichen viel über diese winzigen Sterne und ihre Rolle im kosmischen Geschehen gelernt. Eine besondere Rolle haben dabei Beobachtungen der Röntgenstrahlung gespielt, die aufgrund hoher Temperaturen (Millionen Grad) an der Stern-Oberfläche oder bei Wechselwirkungen relativistischer Elektronen in der ausgedehnten Magnetosphäre entsteht. In meinem Vortrag wird ein allgemein-verständlicher Überblick über dieses Forschungsgebiet gegeben, das sich in den letzten 50 Jahren entwickelt hat.  

 

Abstract 

Lebenslauf

Eintritt frei!

 

 

66. Ernst-Abbe-Kolloquium

Mi · 26. Oktober 2016 · 17 Uhr

Ein anderes Bild der Erde

Gerhard Thiele

 

Vor mehr als einem halben Jahrhundert flog der erste Mensch in den Weltraum: am12. April 1961 umrundete Juri Gagarin einmal die Erde. Heute leben sechsMenschen aus unterschiedlichen Regionen der Welt an Bord der InternationalenRaumstation und arbeiten und forschen gemeinsam in der Schwerelosigkeit. DerVortrag zeigt am konkreten Beispiel der Shuttle Radar Topographie Mission (SRTM)auf, welche Fortschritte in der Raumfahrt in den vergangenen fünfeinhalbJahrzehnten erreicht worden sind und zeigt wie der Blick auf die Erde unser Bild vonder Erde verändert. Die Bedeutung der Raumfahrt liegt nicht alleine an ihrenwissenschaftlichen Erfolgen und technischem Nutzen: Was treibt den Menscheneigentlich an in den Weltraum vorzustoßen und so eine Grenze zu überschreiten, diein vielen Köpfen auch heute noch als unüberwindlich gilt?

Der Vortrag will aufzeigen, dass wissenschaftlich-technischer Nutzen und kulturelleAspekte sich ergänzen und ein ausgewogenes Urteil zur Raumfahrt erst durch diegemeinsame Betrachtung utilitärer wie trans-utilitärer Gesichtspunkte möglich ist.

 

Abstract 

Lebenslauf

Eintritt frei!

 

 

65. Ernst-Abbe-Kolloquium

© Barbara Mair

Mi · 19. Oktober 2016 · 17 Uhr

Prof. Dr. Bernhard K. Keppler

Metalle in der Medizin - neue Möglichkeiten in der Krebstherapie

Abstract 

Lebenslauf

Eintritt frei!

 

 

360° FullDome Film „Limbradur und die Magie der Schwerkraft“

Limbradur und die Magie der Schwerkraft, Dtl. 2016, Regie: Peter Popp, nur am 17.10.16 um 18:00 Uhr im Zeiss-Planetarium Jena.

 

 

CARL ZEISS ROUTE - JenaTV

Carl-Zeiß-Tag am 11.09.2016

Die Carl Zeiss Jena GmbH veranstaltet am Sonntag, den 11. September anlässlich dem 200. Geburtstag von Carl Zeiß einen Carl Zeiß Tag in der Innenstadt. Geplant ist ein bunter Tag für die ganze Familie. Es wird u.a. eine Carl-Zeiß Route geben, auf der auch das Zeiss-Planetarium eine Station darstellt. 

Die Besucher erwartet an diesem Tag jeweils 11 Uhr, 12 Uhr und 13 Uhr eine halbstündige Sondershow über die Geschichte und Technik des Planetariums sowie einen Querschnitt aus den beliebtesten Shows. Ein besonderes Glanzlicht ist der von der Carl Zeiss Jena GmbH produzierte Kurzfilm über die Person Carl Zeiß. 

Reservierungen sind nicht möglich, Teilnehmerzahl begrenzt

 

 

Glanzlichter der Festwoche vom 29.08. – 04.09.2016

 

 

Größer, auf das Bild klicken.

Montag, 29.08.2016 · 18.00 Uhr

STAR TREK Abend

Mitschnitt des Vortrags (mp3, 36,8 MB)

Leider total AUSVERKAUFT!

Wir eröffnen unsere Festwoche im Zeiss-Planetarium Jena mit einem großen Star Trek Abend.

Der Philosoph Prof. Dr. Klaus 
Vieweg von der Universität Jena
referiert über „Die Philosophie 
in Star Trek“.
Nach einer kleinen Pause 
erleben Sie den 
imposanten Film
„Der erste Kontakt“ aus der 
großartigen Star Trek Reihe in unserer Kuppel.
Einlass ab 17.30 Uhr.

Der Star Trek Abend im Zeiss-Planetarium Jena – ein „Muss“ für alle Fans! Lauschen Sie Prof. Dr. Vieweg seiner „Philosophie in Star Trek“  und freuen Sie sich auf den passenden Film „Der erste Kontakt“ aus der großartigen Start Trek Reihe auf riesiger Kuppelleinwand.

Unter allen Besuchern wird zusätzlich an diesem Abend eine Sternpatenschaft für den projizierten Stern „Wolf 359“ verlost.

 

Dienstag, 30.08.2016 · 20.30 Uhr

Mondscheindinner-Spezial

4-Gänge Menü, Aperitif,
es werden spezielle  Programme im Rahmen der Festwoche vorgeführt  

 

Mittwoch, 31.08.2016 · 18.00 Uhr

Afterwork-Party-Spezial im Bauersfeld

Von 20.00 bis 20.30 Uhr werden im Rahmen der After Work Party verschiedene Kurzshows in der Kuppel gezeigt.

 

Größer, auf das Bild klicken.

Samstag, 03.09.2016 · 19.00 Uhr

Ernst-Abbe-Kolloquium mit Prof. Dr. Harald Lesch

University of Munich, Institut for Astronomy and Astrophysics

Lebenslauf & Abstract 

 

Sonntag, 04.09.2016 · 10.00 - 15.00 Uhr

Sonntagsbrunch Spezial im Restaurant Bauersfeld

 

SONDERPROGRAMM

Während der gesamten Festwoche gibt es nach den Bildungsprogrammen jeweils einen ca. halbstündigen Vortrag über die Technik und Geschichte des Planetariums und es wird erklärt, wie ein neues Planetariumsprogramm produziert wird (Making of)…

 

 

63. Ernst-Abbe-Kolloquium

Foto © Joseph Krpelan

29.06.2016 · 17 Uhr · Eintritt frei

Von Einsteins Frage „Was ist Licht?“ zu Quantenteleportation und Quantencomputer

 

Anton Zeilinger

Universität Wien & Österreichische Akademie der Wissenschaften

 

Einstein erhielt ja seinen Nobelpreis für die Idee, dass das Licht aus Teilchen aufgebaut ist. Im Jahr 1935 hat er gemeinsam mit Podolsky und Rosen gezeigt, dass zwei Quantensysteme stärker verbunden sein können, als es nach der klassischen Physik möglich ist. Diese sogenannte Verschränkung bezeichnete Schrödinger als das wesentliche Charakteristikum der Quantenphysik, das Einstein allerdings als „spukhafte Fernwirkung“ nicht akzeptieren wollte. Die grundlegenden Eigenschaften der Quantenphysik, die Einstein eben kritisierte, wie eben der Zufall und die Verschränkung, führten zu Ideen für eine neue Informationstechnologie, die durch Phänomene wie Quantenteleportation oder Quantencomputer gekennzeichnet ist. In meinem Vortrag wird eine mathematische Einführung in diese Grundkonzepte gegeben und die Brücke zu den modernen Anwendungen geschlagen. Wie oft in der Physik sind solche neuen Anwendungen ursprünglich durch fundamentale Fragen, wie etwa Einsteins Frage „Was ist Licht?“, motiviert worden.

CV_Zeilinger.pdf

 

 

Universitäts-Sommerfest 2016 - Am Schillertag - 24. Juni 2016

Universitäts-Sommerfest auf dem Festareal Griesbachgarten, Planetarium und Botanischer Garten.    

mehr unter http://www.sommerfest.uni-jena.de/

 

 

Milliarden Sonnen – SPEZIAL

 - Eine Reise durch die Galaxis   Reservierung

Am 19.03.2016, dem Tag der Astronomie, um 18 Uhr lädt das Zeiss-Planetarium Jena alle Sternkunde begeisterten zu einem besonderen Abend ein.

In unserem Programm „Milliarden Sonnen“ nehmen wir Sie mit auf eine Reise durch die Galaxis. Unsere neue Sternenreise führt Sie durch die Geschichte der Himmelskunde – von den einfachsten Methoden der Kartierung von Sternen bis zur Bestimmung der Struktur unserer Milchstraße – und gipfelt im Start der ESA-Mission GAIA, die unser Verständnis der Milchstraße revolutionieren wird.

Begleiten Sie uns beim spannenden Abenteuer und Jahrhundertprojekt der Vermessung des Himmels! Mehr als 30 Planetarien in Europa und in Übersee haben sich an dieser Gemeinschaftsproduktion mit der ESA beteiligt.

Anschließend laden wir Sie zu einer lockeren Gesprächsrunde in unsere Kuppel ein. Bei einem Glas Sekt und in entspannter Atmosphäre können Sie fachkundigen Mitarbeitern Fragen stellen, diskutieren und sich mit anderen austauschen.

Mit diesem Abend möchten wir das Zeiss-Planetarium Jena als Ort der Kommunikation für Astronomie begeisterte und Laien noch stärker in Jena verankern.

Datum: 19.03.2016

Zeit: 18 Uhr

Reservierung

Preis: 9,90 Euro/ 8,90 Euro (erm.) inkl. einem Glas Sekt oder alkoholfreiem Getränk

 

 

12.12.2015 - 14 Uhr - DIE EISKÖNIGIN IM ZEISS PLANETARIUM JENA - AUSVERKAUFT!

So haben Sie und Ihre Kinder den Wald Disney Blockbuster noch nicht gesehen. Thüringens außergewöhnlichster Kinosaal zeigt Ihnen die Eiskönigin unter der Sternenkuppel. Alle Einnahmen kommen der Aktion Thüringen sagt Ja zu Kindern zugute.

Eintritt 5 Euro , ermäßigt 4 und die Familienkarte (für 1 bis 3 Kinder) 15 Euro.

Beginn 14:00 Uhr.

http://www.antennethueringen.de/www/Nachrichten/TOP-Themen/Die-Eiskoenigin-im-Zeiss-Planetarium-Jena-472924.html

 

 

Adventskonzert

mit dem Blasorchester SCHOTT Jena e.V.

GROSSES WEIHNACHTSSINGEN UNTERM STERNHIMMEL

Sonntag 13.12.2015  14:00 Uhr & 15:30 Uhr

Zu Gast:

Studentenchor der Friedrich-Schiller-Universität Jena

Geheimnisvolles Weltgebäude

Samstag – 14. November 2015

Der Ungeheuerlichkeit des Weltalls auf der Spur

Vor über 200 Jahren, als Johan Peter Hebel seine poetischen „Betrachtungen über das Weltgebäude“ schrieb, ahnten weder er noch seine Zeitgenossen, dass es irgendwann gelänge, dieses als Planetarium nachzubauen. Noch viel weniger konnte er die Aktualität seiner Texte im 21. Jahrhundert voraussehen.

Der Autor Wolfram Eicke hat sich mit den „Betrachtungen“ beschäftigt, sie behutsam gekürzt und mit Musik verknüpft. Erstaunlich, wie humorvoll und leicht Johan Peter Hebel die großen Zusammenhänge des Universums anschaulich macht und uns auch heute noch zum Staunen bringt.

Im gleichen Jahr (1811), als Hebel seine Texte verfasste, wurde Franz Liszt geboren. Auszüge aus dessen Orchesterwerken hat Wolfram Eicke ausgesucht, um sie als Zwischenmusiken einzusetzen.

Ein wunderbares Zusammenspiel von Text und Musik ist gelungen und diese literarisch-musikalische Kostbarkeit ist nun nach Hamburg und Wolfsburg auch im Jenaer Planetarium zum Ausklang des Themenjahres „Romantik-Licht-Unendlichkeit“ zu erleben.

Samstag – 14. November 2015

19.00 Uhr – Zeiss-Planetarium Jena

Eintritt: 8,50 Euro/ 5,50 Euro ermäßigt  

 

 

Eintritt 8,50 €

Ermäßigt 1) 7,00 €

 

 

62. Ernst-Abbe-Kolloquium

Mi · 28.10.2015 · 17 Uhr

Körperverletzender Missbrauch der Wissenschaft "im nationalen Interesse": biochemische und physiologische Aspekte des modernen, medizinisch gesteuerten Dopings

Referent:

Herr Prof. Dr. Franke

Helmholtzgruppe für Zellbiologie aus Heidelberg.

62. Ernst-Abbe-Kolloquium – Vortrag am 28. Oktober 2015 - Abstractum

http://www.dkfz.de/de/helmholtz-zellbiologie/mitarbeiter/kontakt/Mitarbeiter-Details/franke-detail.html

 

 

Staubkind Akustik "Wo wir zu Hause sind"

- Mit Staubkind zu den Sternen reisen
Akustikshow im ZEISS-PLANETARIUM JENA + Batomae

09.10.2015      Einlass  20.00 Uhr   Beginn 20.30 Uhr 
10.10.2015      Einlass  20.00 Uhr   Beginn 20.30 Uhr


Musik zum Träume fangen, Musik, die aus dem Alltag entführt - wo würde das, wofür Staubkind besonders live steht, mehr hingehören als unter einen Sternenhimmel?
Die Berliner Band erfüllt sich im Rahmen der "Wo wir zu Hause sind"- Konzertreihe einen Traum und spielt am 9. und 10. September 2015 in Jena unter'm Sternenzelt.
Das altehrwürdige Zeiss-Planetarium von 1926 wird gleich an zwei Abenden eine ganz besondere Atmosphäre bieten, in der Musik und grandiose visuelle Effekte miteinander verschmelzen werden.
250 Plätze unter'm Sternenzelt bietet das Planetarium den Besuchern, die mit der Band eintauchen können in eine Mischung aus Bild und Ton.
Über 8 Projektoren werfen ein brillantes Videobild in die Kuppel des Planetariums
und das POWERDOME–VELVET Projektionssystem von Carl Zeiss bietet in Verbindung mit dem 3D-Sound-System „SpatialSoundWave“ ein außergewöhnliches Erlebnis für die Sinne.
Es wird eine Premiere - für die Band und für das Publikum, das am 9. und 10. Oktober im Zeiss-Planetarium Jena mit Staubkind zu den Sternen reisen kann.
Eröffnen wird den jeweiligen Konzertabend Batomae.
Batomae ist das Alter Ego von David Müller, der vielen Fans bereits als Bassist der Band "Luxuslärm" bekannt ist.
Auf seiner Debüt-EP "Unvergleichlich" begeistert der Musiker mit gefühlvollen Texten und großen Melodien. 

https://www.facebook.com/Staubkind.Music

 

 

CITY VISIONS JENA vom 8. bis 11.10.2015

www.city-visions.net

FULLDOME SPECIAL EDITION

Zur Abrundung erlebnisreicher Spaziergänge durch CITY VISIONS Lichtparcours lädt das Zeiss-Planetarium Jena zum bequemen Genießen virtueller Welten ein.

 

Geboten wird ein Querschnitt aus preisgekrönten Shows aus dem FullDome Festival. Ein Highlight wird der japanische Beitrag 'Obscure Path (The Flower of Afterimage)'  von Fusako Baba aus Sapporo sein. Der Kurzfilm erhielt im Mai 2015 den von der Stadt Jena gestifteten 'Blaue Blume Award'.

09.10.15 & 10.10.15 / 23.00 & 23.30 

Eintritt frei

 

NACHTSONNE

Auch wenn wir die Sonne nachts nicht sehen, ist sie dennoch da. Nach Einbruch der Dunkelheit zeigt die Außenprojektion 'Nachtsonne' aktuelle Videos unserer Sonne auf der Kuppel des Planetariums. So wird die für uns unsichtbare 'Nachtsonne' sichtbar.

08.10.15 bis 11.10.15 / 19.00 bis 22:00

Finissage am 11.10. um 19 Uhr mit Getränken und Snacks

 

 

Der Verlust der Nacht - Lichtverschmutzung - ihre Folgen und Vermeidung!

Donnerstag: 24.09.2015, 19.30 Uhr

Eintritt frei

Referent: Dr. Andreas Hänel

Planetariumsleiter Fachgruppe Dark Sky der Vereinigung der Sternfreunde e.V. Planetarium Osnabrück

Im Internationalen Jahr des Lichts sollen die Errungenschaften der künstlichen Beleuchtung „beleuchtet“ werden. Gerade im Jahr zuvor wurde der Physik-Nobelpreis für die Erfindung der blauen LED verliehen, die gerade eine Revolution in der Beleuchtung in Gang gesetzt hat.

 Es geht aber auch um das Problem, dass immer mehr künstliches Licht die natürliche Nacht überstrahlt. Nicht nur die Faszination des Sternhimmels, der früher Zeit- und Kalendersysteme lieferte, über Generationen hinweg viele Menschen begeistert und inspiriert hat, sondern auch ein eindrucksvolles Naturerlebnis gehen verloren.  Und wir erkennen zunehmend, dass immer mehr künstliches Licht in der Nacht auch negative Auswirkungen hat. Insekten, Zugvögel und viele nachtaktive Tiere werden durch das helle Licht gestört, und selbst beim Mensch werden immer mehr negative Auswirkungen erkennbar.

Der Referent Andreas Hänel wird über aktuelle Erkenntnisse berichten, aber auch auf Lösungsmöglichkeiten für eine nachhaltige Beleuchtung hinweisen, wie sie beispielsweise in den Sternenparks geschaffen werden können.

Dr. Andreas Hänel ist Astronom und Leiter des Planetariums im Osnabrücker Naturkundemuseum am Schölerberg. Seit vielen Jahren ist er Sprecher der Fachgruppe Dark Sky der Vereinigung der Sternfreunde und hat bei der Errichtung der Sternenparks im Naturpark Westhavelland und dem Biosphärenreservat Rhön mitgewirkt, wofür er in diesem Jahr mit der Grünen Palme für nachhaltigen Tourismus der Zeitschrift Geosaison ausgezeichnet wurde. 

http://www.lichtverschmutzung.de/

 

 

61. Ernst-Abbe-Kolloquium

Mi · 22.07.2015 · 17.00 Uhr

Prof. Dr. Johannes Krause,

Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte Jena

Die genetische Herkunft der Europäer:

Migration in der Vorgeschichte

Mit Hilfe von genetischen Analysen prähistorischer Skelette lassen sich Ereignisse aus der Menschheitsgeschichte rekonstruieren, die für Archäologen und Historiker häufig im Verborgenen bleiben. Im Besonderen der Zusammenhang zwischen Migration und Epochenübergängen in prähistorischer Zeit lassen sich häufig anhand von Grabbeigaben und anderen archäologischen Artefakten nur begrenzt untersuchen. So wurde über viele Jahre diskutiert ob der Übergang von Freibeutern zu Ackerbauern am Beginn der Jungsteinzeit in Europa mit einer Einwanderung aus dem Nahen Osten verknüpft war oder ob es sich um eine kulturelle Weitergabe von innovativen Techniken und domestizierten Tieren und Pflanzen handelte. Eine ähnliche Frage stellte sich im Bezug auf den Übergang zwischen Steinzeit und Bronzezeit. Um diesen Fragen auf den Grund zu gehen wurden von uns über 100 prähistorische Individuen genomweit untersucht um Veränderungen in der genetischen Zusammensetzung der frühen Europäer im Zusammenhang mit Epochenwechseln zu beleuchten. Dabei wurden Hinweise auf zwei massive Migrationsereignisse gefunden die ihre Spuren in allen heutigen Westeurasiern hinterlassen haben.  

Abstract Prof. Krause Die genetische Herkunft der Europäer.pdf

Lebenslauf Prof. Krause kurz deutsch.pdf

Johannes_Krause_-_CV_09_04_2015.pdf

 

 

Universitäts-Sommerfest 2015 "Lichtblicke"

Universitäts-Sommerfest auf dem Festareal Griesbachgarten, Planetarium und Botanischer Garten unter dem Motto "Lichtblicke".    

mehr unter http://www.sommerfest.uni-jena.de/

 

 

12.06.2015 Lange Nacht der Museen

Wir zeigen eine exklusive Show zum Thema "Mond Sucht",

Dauer je 30 Minuten

Zeit: 18.00 Uhr, 19.30 Uhr und 20.00 Uhr

Exklusive Show: "Dem Mond ganz nah"

Anlässlich der Langen Nacht der Museen am 12.06.2015 zeigt das Zeiss-Planetarium Jena eine exklusive 30minütige Show. Seien Sie bei der ersten Mondlandung dabei und erleben Sie die besten Beiträge von unserem jährlich stattfindenden FullDome Festival. Und falls die Wolken an dem Abend den Himmel verdecken, finden Sie den Mond und aktuellen Sternenhimmel in unserer Kuppel.

 

 

60. Ernst-Abbe-Kolloquium

copyright: Ansgar Pudenz

22. April 2015 · 17 Uhr

Prof. Dr. Wolfgang Schnick

Department Chemie

Universität München (LMU)

„Es werde Licht – wie neue Materialien die Welt beleuchten“

Moderne Lichtquellen auf der Basis von Leuchtdioden (LEDs) lösen nach dem EUweiten Glühlampen-Verbot klassische Lichtquellen ab. Dabei können bis zu 80 % des für Beleuchtungszwecke eingesetzten Stromverbrauchs und somit etwa 16 % der globalen Stromproduktion eingespart werden. Moderne LED-Lichtquellen basieren auf hocheffizienten blauen LEDs. Neuartige anorganische Leuchtstoffe wandeln das blaue LED-Licht in alle anderen Farben des optischen Spektrums um. Im Vortrag wird dargestellt, wie eine besonders innovative Klasse optischer Hochleistungsmaterialien den Weg zu hocheffizienten LED-Lichtquellen für allgemeine Beleuchtungsanwendungen sowie für Signalquellen wie z. B. in Ampeln oder in Kfz-Blinkern geebnet hat.

Curriculum Vitae · Prof. Dr. rer. nat. Wolfgang Schnick (pdf 7 MB)

Eintritt frei

 

Bernd Kistenmacher - PARADISE - Live in concert

Das war am 28. Februar 2015 bei uns im Planetarium. Elektronische Musik - Laser - Visuals!

http://www.berndkistenmacher.com/

http://www.bernd-kistenmacher.blogspot.de/

 

 

Der Major kommt später!

Peter Schilling & Band : Termin im Planetarium Jena wird verschoben

MediaConnection, München  (Presseerklärung PDF)