Sind Sie interessiert an den neuesten Meldungen aus der Welt der Sterne? Dann sind Sie hier richtig! Dr. Hans Meinl und W. Don Eck berichten über das Aktuellste am Sternhimmel und helfen Ihnen bei der Orientierung im Gefunkel der Sterne. Weiterhin informieren sie über die neuesten Entdeckungen auf der Erde bis in die Tiefen des Alls, Bahn brechende Erkenntnisse über unser Universum und aktuelle Unternehmungen in der Raumfahrt.  Monatlich vertiefen sie ein spezielles Thema, das auch Aspekten der Geschichte der Astronomie, der Wissenschaft mit dem weitesten Horizont in Raum und Zeit, Platz einräumt. Ausdrücklich erwünscht sind Ihre Fragen, Anregungen oder Themenwünsche, die Sie bitte an dr_hans_meinl(at)planetarium-jena.de richten oder live in der Veranstaltung äußern.

Termine:

· in der Regel einmal Mittwoch ab 19 Uhr · und einmal Samstag ab 16.30 Uhr

ABER es gibt Abweichungen, bitte beachten Sie den VERANSTALTUNGSKALENDER !


· kann auf Anfrage für Gruppen gebucht werden

Änderungen vorbehalten!

 

Mai: Der südliche Wagen

Im Frühling kann man bereits am nördlichen Wendekreis das magische Kreuz des Südens entdecken. Obwohl seine vier Sterne seit dem Altertum bekannt sind, reichen seine Beschreibungen gerade 500 Jahre zurück. Zusammen mit den hellen Sternen Alpha und Beta Centauri bildet es den "südlichen Wagen", eine gute Orientierungshilfe am Südhimmel, am dem weitere Schönheiten zu entdecken sind.

 

Mi · 07.05.2014 · 19.00 Uhr

Sa · 17.05.2014 · 16.30 Uhr

 

 

Juni: Die Schwarzen Löcher

Häufig werden sie als die rätselhaftesten Objekte im All bezeichnet, was auf einigen Missverständnissen basiert. Schwarze Löcher sind die "Leichen" massereicher Sterne, die ihr Dasein mit einer Supernova-Explosion beendet haben. Daneben existieren in den Zentralbereichen der meisten Sternsysteme wie auch unserer Milchstraße supermassereiche Schwarze Löcher.

 

Mi · 11.06.2014 · 19.00 Uhr

Sa · 14.06.2014 · 16.30 Uhr

 

 

Juli: Das Sommerdreieck

Drei der 20 hellsten Sterne am Erdhimmel prägen den sommerlichen Nachthimmel, Deneb, Wega und Atair. Die Geschichte ihrer Sternbilder ist tief in der griechischen Mythologie verwurzelt. In ihrem Hintergrund befinden sich gewaltige kosmische Gasnebel, die durch vorgelagerte Dunkelwolken scheinbar in bizarre Gebilde zerteilt sind.

 

Mi · 09.07.2014 · 19.00 Uhr

Sa · 12.07.2014 · 16.30 Uhr

 

 

August: Die Beweise

Allgemein bekannt ist, dass die Erde rund ist, sich dreht und dass sie um die Sonne wandert. Weniger dass sich die Lage der Erdachse ebenfalls periodisch verändert. Von den ersten Annahmen darüber hat es mehr als 2000 Jahre benötigt, um das alles durch Beobachtungen, Messungen und Experimente zu beweisen.

 

Mi · 20.08.2014 · 19.00 Uhr

Sa · 23.08.2014 · 15.00 Uhr

 

 

September: Das galaktische Paar

Noch bilden unsere Milchstraße und die Andromeda-Galaxie das Paar der großen Sternsysteme in der Lokalen Gruppe. Auf Grund ihrer Annäherung werden sie in einigen Milliarden Jahren zu einem elliptischen Sternsystem verschmelzen, das von unserer Sonne auf einer chaotischen Bahn umrundet wird. Neue Erkenntnisse mit dem "Hubble-Teleskop" zeichnen das Szenario auf.

 

Mi · 17.09.2014 · 19.00 Uhr

Sa · 20.09.2014 · 16.30 Uhr

 

 

Januar 2014: Raumfahrt im vergangenen Jahr 2013

Der Rückblick weist auf ein eher unspektakuläres Raumfahrtjahr, in dem jedoch richtungsweisende Entscheidungen getroffen wurden. Die Zahl der Raumsonden, die unser Sonnensystem erforschen ist so hoch wie nie, einige von ihnen sind bereits seit Jahren und sogar Jahrzehnten unterwegs und aktiv. Die Grenze unser kosmischen Heimat ist greifbar nah.

Februar: 450. Geburtstag von Galileo Galilei

Galileis Entdeckungen am Sternhimmel, die er mit dem gerade erfundenen Fernrohr machte, revolutionierten die Welt und trugen wesentlich zum Erfolg des Kopernikanischen Weltbildes bei. Auch steht er für die Neuausrichtung von Wissenschaft.

März: Der Messier-Marathon

Zu dieser Jahreszeit bietet sich für den Amateurastronomen die Gelegenheit, alle 110 Objekte des Messier-Katalogs in einer Nacht aufzuspüren. Der Kometenjäger Charles Messier (1730-1817) hatte ihn im Jahr 1758 begonnen. Bei den Objekten handelt es sich um offene und Kugelsternhaufen, Gaswolken, planetarische Nebel und ferne Sternsysteme.

April: Die Frühlingssterne und Sternbilder

Die Sterne der Großen Bärin weisen auf den Polarstern und das Frühlingsdreieck.

Die drei hellen Frühlingssterne Regulus, Arktur und Spika unterscheiden sich von unserer Sonne. Neben funkelnden Sternen verbergen sich tief in den Sternbildern Jungfrau und Haar der Berenike elliptische und Spiralgalaxien, die gewaltige Galaxienhaufen bilden.

 

Sa · 05.04.2014 · 16.30 Uhr 

Mi · 09.04.2014 · 19.00 Uhr

 

 

Eingefangene Sterne - Live 2013

im Archiv mehr...

Eingefangene Sterne - Live 2012

im Archiv mehr...

Eingefangene Sterne - Live 2011

im Archiv mehr...

Eingefangene Sterne - Live 2010

im Archiv mehr...

Eingefangene Sterne - Live 2009 & TV 2005/06

im Archiv mehr...