Sind Sie interessiert an den neuesten Meldungen aus der Welt der Sterne? Dann sind Sie hier richtig! Wir berichten live über den aktuellen Sternhimmel und helfen Ihnen bei der Orientierung am Sternhimmel. Weiterhin informieren wir Sie über die neuesten Entdeckungen auf der Erde bis in die Tiefen des Alls, bahnbrechende Erkenntnisse über unser Universum und aktuelle Unternehmungen in der Raumfahrt.  Monatlich vertiefen wir ein spezielles Thema, das auch Aspekten der Geschichte der Astronomie, der Wissenschaft mit dem weitesten Horizont in Raum und Zeit, Platz einräumt. Ausdrücklich erwünscht sind Ihre Fragen, Anregungen oder Themenwünsche, die Sie bitte an sternelivefragen(at)planetarium-jena.de richten oder live in der Veranstaltung äußern.

Termine:

· in der Regel einmal Mittwoch ab 19 Uhr · und einmal Sonnabend ab 16.30 Uhr, ab Juli 16 Uhr

ABER es gibt Abweichungen, bitte beachten Sie den VERANSTALTUNGSKALENDER

· kann auf Anfrage für Gruppen gebucht werden E-Mail 

Änderungen vorbehalten!  ↓ ↓ ↓

 

Mai 2018: Kurze, lange und ewige Nächte

mit Gunter Helmer

Weshalb sind Sommernächte kurz und hell? Warum wird es in Italien schneller dunkel als an der Ostsee? Wie lange dauert der helle Tag an den Polen und am Äquator der Erde? Wo kann man die Sonne um Mitternacht sehen? Wo spiegelt sich das Sonnenlicht im Brunnen? Nehmen Sie sich im Planetarium Zeit für anschauliche Antworten auf diese und Ihre Fragen!

  

Mi · 16.05. · 19.00 Uhr · Reservierung

Sa · 19.05. · 16.30 Uhr · Reservierung

 

 

Juni 2018: Wanderung entlang der Milchstraße

mit Dr. Bernd Loibl

In den kurzen Sommernächten zeigt sich die Milchstraße in ganzer Schönheit. Sie zieht sich in großem Bogen von Nord nach Süd über den gesamten Himmel. Wir wandern entlang der Milchstraße und begegnen dabei leuchtenden Gaswolken, farbigen Doppelsternen, ausgedehnten Staubwolken, schwarzen Löchern und einen der größten Sterne, die wir kennen. Im Schützen und Skorpion blicken wir dann ins Herz der Galaxis. Der Weg endet auf dem südlichen Sternenhimmel beim Kreuz des Südens und den Magellanschen Wolken.

   

Mi · 20.06. · 19.00 Uhr · Reservierung

Sa · 23.06. · 16.30 Uhr · Reservierung

 

 

Juli 2018: Sternschnuppen und kosmische Geschosse

mit Gunter Helmer

Der Weltraum ist leer. Fast leer! Einige Körper können der Erde jedoch sehr nahe kommen, wie beispielsweise die Dinosaurier schmerzlich erfahren mussten. Besonders in klaren Augustnächten kann das jedermann selbst erleben: Die Perseiden fallen vom Himmel. Ob Meteorströme oder Meteoritenkrater - wir begeben uns auf Spurensuche.

  

Mi · 25.07. · 19.00 Uhr · Reservierung

Sa · 28.07. · 16.00 Uhr · Reservierung

 

 

August 2018: Venus glänzt als Abendstern

© NASA

mit Dr. Bernd Loibl

Seit Wochen dominiert Venus als Abendstern den westlichen Himmel, aber erst in diesem Monat erreicht sie ihren größten östlichen Winkelabstand von der Sonne. Schon im kleinen Teleskop ist die Phasengestalt zu erkennen. Diese gleicht jetzt dem zunehmenden Halbmond. Die Venus ist der Planet, der der Erde am nächsten kommt. Die große Helligkeit der Venus wird aber durch ihre Atmosphäre verursacht, die sich grundsätzlich von der der Erde unterscheidet. Erst mit Mikrowellen konnte man aus dem Orbit durch sie hindurchschauen und ihre Oberfläche erforschen.

   

Mi · 22.08. · 19.00 Uhr · Reservierung

Sa · 25.08. · 16.00 Uhr · Reservierung

 

 

September 2018: Das Leben der Sterne

© NASA

mit Dr. Bernd Loibl

Auch wenn unsere Sonne schon über vier Milliarden Jahre alt ist, so wird sie doch nicht ewig scheinen. Wie alle anderen Sterne auch wird sie ihren Lebenszyklus beenden wenn aller Brennstoff verbraucht ist. Wie und warum Sterne überhaupt geboren werden, wie sie es fertigbringen so lange zu leuchten und wie sie ihr langes Leben mitunter höchst spektakulär beenden, haben Astronomen durch viele Beobachtungen herausgefunden. An zahlreichen Beispielen wird das anschaulich erläutert.

   

Mi · 26.09. · 19.00 Uhr · Reservierung

Sa · 29.09. · 16.00 Uhr · Reservierung

 

 

Dezember 2018: Wie Amundsen den Südpol fand

© NOAA Central Library

mit Dr. Bernd Loibl

Die Eiswüste auf dem Plateau der Antarktis sieht nach allen Richtungen gleich aus. Eine zielgerichtete Orientierung erscheint dort fast unmöglich. Woher wußte Amundsen, welchen Weg er zu nehmen hatte, und wie konnte er feststellen, wann er am Südpol angekommen war? Wie nahe war er dem Südpol wirklich gekommen? Im Planetarium reisen wir zum Südpol und zeigen wie Amundsen aus Beobachtungen des Tageslaufs der Sonne den Pol letztlich fand.

   

Mi · 19.12. · 19.00 Uhr · Reservierung

Sa · 22.12. · 16.00 Uhr · Reservierung

 

 

Hier die Termine Oktober und November 2018

24.10. – 19.00 Uhr Mittwoch

27.10. – 16.00 Uhr Samstag

 

21.11. – 19.00 Uhr Mittwoch

! 25.11. – 16.00 Uhr Sonntag !

 

 

 

 

April 2018: Der Sternenkompass der Zugvögel

mit Dr. Bernd Loibl

Jahr für Jahr ziehen Millionen Zugvögel im Frühjahr in die nördlichen Brutgebiete und im Herbst zurück in ihre Winterquartiere, die im mediterranen Raum aber auch im äquatorialen und südlichen Afrika liegen. Wie aber ist es möglich, daß Zugvögel ihre meist weit entfernten Reiseziele zuverlässig finden? Untersuchungen an Nachtziehern wie den bekannten Grasmücken haben gezeigt, daß der Anblick des Sternenhimmels eine wichtige Rolle bei der Orientierung spielt.

  

Mi · 18.04. · 19.00 Uhr

Sa · 21.04. · 16.30 Uhr

 

 

Bundesweiter Tag der Astronomie im Zeiss-Planetarium Jena

Am 24. März findet bundesweit der Tag der Astronomie statt.

10.00 bis 16.45 Uhr im Planetarium, mehr

 

 

März 2018: Die Farben des Universums

© NASA, ESA

mit Dr. Bernd Loibl

Auf den ersten Blick erscheinen die Gestirne des Nachthimmels als weiße Punkte auf schwarzem Untergrund. Bei genauerem Hinsehen jedoch zeigen Sterne und Planeten aber auch Galaxien in den großen Teleskopen eine überraschende Farbenvielfalt. Die Farben verraten viel über die Natur und den Zustand dieser Gestirne - solange die Farben echt sind. Das ist im Computerzeitalter aber keineswegs immer der Fall - und überhaupt: wann sind Farben echt?

Februar 2018: Das Kreuz des Südens

mit Gunter Helmer

Im Frühling kann man bereits am nördlichen Wendekreis das magische Kreuz des Südens entdecken. Auch hierzulande war das Kreuz des Südens früher sichtbar. Zusammen mit den hellen Sternen Alpha und Beta Centauri bildet es den "südlichen Wagen", eine gute Orientierungshilfe am Südhimmel, an dem weitere kosmische Schönheiten zu entdecken sind. Erleben Sie den südlichen Sternhimmel -- schöner als im Urlaub!

Januar 2018: Orion und die Schönheiten des Winters

mit Gunter Helmer

Im Winter strahlen die schönsten Sterne in den prächtigsten Sternbildern des gesamten Jahres vom Nachthimmel. Besonders markant ist der Himmelsjäger Orion, der auch bei der Orientierung hilft. Besonders auffällig ist Sirius, der hellste Stern am irdischen Himmel, der zuweilen in allen Farben funkelt. Auch zieren kosmische Nebel und Dunkelwolken diese Himmelsregion. Als besonders ergiebig für die Wissenschaft erweist sich der Orion-Nebel, ein Gebiet, in dem sich gerade neue Planeten formen.

The Great American Eclipse – Live aus den USA

© Mirko Harnisch

Eingefangene Sterne - Live 2017

im Archiv mehr...

Eingefangene Sterne - Live 2016

im Archiv mehr...

Eingefangene Sterne - Live 2015

im Archiv mehr...

Eingefangene Sterne - Live 2014

im Archiv mehr...

Eingefangene Sterne - Live 2013

im Archiv mehr...

Eingefangene Sterne - Live 2012

im Archiv mehr...

Eingefangene Sterne - Live 2011

im Archiv mehr...

Eingefangene Sterne - Live 2010

im Archiv mehr...

Eingefangene Sterne - Live 2009 & TV 2005/06

im Archiv mehr...